Aktuelles:

Pressemitteilung Sommerspiele Überwald

Sommerspiele Überwald erhalten von der Sparkassenstiftung Starkenburg 7000 Euro für ihr diesjähriges Projekt „Hexensabbat“

Bereits seit Beginn der Sommerspiele Überwald, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiern, unterstützt die Sparkassenstiftung Starkenburg das Ensemble der Amateurschauspieler rund um Jürgen Flügge und Danilo Fioriti.

 

Pünktlich zur ersten Durchlaufprobe durch das gesamte Stück, bei den Schauspielern auch scherzhaft Chaosdurchlauf genannt, überreichte Andrea Helm, Stiftungsmanagerin der Sparkassenstiftung Starkenburg, im   Hof-Theater-Tromm den symbolischen Scheck für das diesjährige Projekt „Hexensabbat—Der grausame Tod des Brandschneiders““.

 

"Wir unterstützen seit vielen Jahren die Sommerspiele Überwald, in diesem Jahr anlässlich des Jubiläums mit 7.000,00 Euro", sagte Andrea Helm, Stiftungsmanagerin der Sparkassenstiftung Starkenburg, und zollte damit allen kreativen und ehrenamtlichen vor und hinter der Bühne Anerkennung. Es sei auch sehr schön  zu sehen, dass jedes Jahr ein neues, interessantes Thema - oftmals im wahrsten Sinne des Wortes "ausgegraben" wird. Sie fühle sich gerade ein bisschen wie in einer anderen Welt, sagte Andrea Helm, denn für den Fototermin hatten sich die Ensemblemitglieder in ihre Kostüm geworfen und führen damit direkt ins dunkle Mittelalter.

Denn in diesem Jahr dreht sich alles um die sagenumwobene Geschichte rund um den Brandschneider, der auf der Tromm von Hexen zu Tode geritten wurde. Aber nicht nur für Kostüme, auch für das sagenhafte Bühnenbild werden die 7000 Euro genutzt.

Der Kartenvorverkauf für „Hexensabbat – der grausame Tod des Brandschneiders“ startet voraussichtlich Anfang Juni.

Gutscheine, ideal als Geschenk, können bereits in der Gemeinde Wald-Michelbach und in der Kurverwaltung Gras-Ellenbach erworben werden.

Eindrücke unserer diesjährigen Walpurgisnacht:

Bilder: Peter Hahn

Sommerspiele Überwald startet mit Stationentheater zur Walpurgisnacht ins zehnjährige Jubiläum

 

Feuer sprühe – Kessel glühe

Auf der Tromm sind dieses Jahr die Hexen los – nicht nur in der Walpurgisnacht, aber weil das Stück zum zehnjährigen Jubiläum "Hexensabbat – Der grausame Tod des Brandschneiders" sich genau um diese gespenstische Nacht dreht, verwandelten die Sommerspiele Überwald die Höhe und den Wald rund um ihr Stammhaus, das Hof-Theater auf der Tromm in Grasellenbach, kurzerhand zur Theaterkulisse.

Immerhin soll genau hier der sogenannte "Brandschneider" Anfang des 16. Jahrhunderts auf mysteriöse Weise zu Tode gekommen sein. Die Legende besagt, dass der neugierige Fremde die Trommer Hexen beim Tanz beobachten wollte und sich zum Schutz vor deren teuflischen Treiben unter einer Egge versteckte. Doch die Hexen entdeckten den ungeladenen Zuschauer und ritten den "Brandschneider" dann in wildem Tanz auf ihren Besen zu Tode. Aus den Fragmenten dieser Erzählung bastelte Autor, Regisseur und Mitspieler Danilo Fioriti nun eine grausige Geschichte voller Magie, Intrigen und Hexerei.

Ein wunderbarer Anlass also für die Truppe rund um die Regisseure Jürgen Flügge und Danilo Fioriti eine schaurige Theaterwanderung in den 1. Mai hinein zu unternehmen. Zu sehen bekamen die Zuschauer auf dem Weg natürlich erste Auszüge aus dem diesjährigen Sommerstück "Hexensabbat" - die Schauspieler der Sommerspiele Überwald hatten aber noch allerhand anderes Schauriges im Gepäck.

So freite der Teufel in der Inszenierung von Theodor Storms Gedicht "Walpurgisnacht" eine jungfräuliche Maid, die drei legendären Hexen aus Shakespeares "Mac Beth" brauten in der Abenddämmerung einen teuflischen Hexentrank und Hexe Mirinda Krötenfuß plante Teuflisches zur Absetzung der vielgehassten Oberhexe. Dazwischen huschten gespenstische Gestalten durchs Unterholz und singende weiße Frauen schaukelten in den Bäumen. Und wem der Schrecken noch kalt in den Gliedern steckte, der konnte sich im Anschluss der Wanderung bei der Feuershow der Showtruppe "Feuer und Schwert" im Theaterhof wieder aufheizen.

Termine von „Hexensabbat – der grausame Tod des Brandschneiders“ im Sommer 2018:

 

Hof-Theater Tromm:

 

2. August Uraufführung

3. August: 2. Vorstellung

Freilichtbühne Wald-Michelbach:

11. August: 3. Vorstellung

12. August: 4. Vorstellung

 

24. August: 5.Vorstellun

25. August: 6. Vorstellung

 

31. August: 7. Vorstellung

01. September: 8. Vorstellung